Einschlafschwierigkeiten? –
Schluss damit! – Einschlafen sofort!

Bild 1 zu "Einschlafschwierigkeiten? - Schluss damit! - Einschlafen sofort!"

Du liegst nachts wach und hast Einschlafschwierigkeiten? –
Eventuell sogar trotz deines tollen Wasserbettes? –
Ab heute ist Schluss damit! –
Denn: Einschlafen sofort ist angesagt! –

Einschlafschwierigkeiten – Ursachen

Wenn du nicht sofort einschlafen kannst, könnte einer von mehreren Gründen sein, dass dein “PC”, also in diesem Fall dein “Hirnkasten” noch immer auf Touren läuft und nicht zur Ruhe findet.
Wenn du es schaffst, deinen Geist (= deine Gedanken) zu beruhigen bzw. zu konzentrieren (also auf nur Eines zu richten), wirst du vermutlich auch sofort einschlafen können. –

2 Methoden, um sofort einzuschlafen

  1. Schäfchen zählen
  2. Eine der wohl bekanntesten Methoden hierzu ist das so genannte “Schäfchen zählen”. Du stellst dir zum Beispiel vor, du bist ein Schäfer, der nun seine Schafe, die alle auf einer saftigen Wiese verstreut sind, zählen muss. Du beginnst also zu zählen: Eins, zwei, drei … usw. bis du einfach eindöst.

  3. Wechselatmung (Anuloma Viloma)
  4. Eine andere Methode, die ich meinen Kursteilnehmern empfehle, ist eine “Atem-Technik” (pranayama) aus dem Yoga und nennt sich Anuloma Viloma oder Wechselatmung, mit der ich dich nachfolgend vertraut machen möchte (du findest den Link zum gratis eBook “Einschlafschwierigkeiten? – Schluss damit!” am Ende dieses Beitrags).

Wenn du meinen Beitrag “Yoga: Gesundheit – Fitness – Lebensenergie!” gelesen hast, weißt du, dass es im Yoga vor allem um das Beruhigen der Gedankenwellen des Geistes geht.
Wenn du also deinen Geist auf Eines (wie in den Beispielen oben aufs Schäfchen zählen oder auf den Fluss des Atems) konzentrierst, werden sich deine Gedanken beruhigen und du wirst problemlos einschlafen können.

Eine weitere Methode, um sofort einzuschlafen

Unabhängig von den oben erwähnten Möglichkeiten, ist es ratsam, vor dem Einschlafen den vergangenen Tag noch einmal vor deinem geistigen Auge Revue passieren zu lassen. Schau’ noch einmal zurück, was du erlebt hast – sag’ danke für den Tag und die damit verbundenen Erfahrungen und stimme dich noch kurz (positiv) auf den nächsten Tag ein.
Wenn du auch dabei konzentriert bleibst und dich nicht von anderen Gedanken ablenken lässt, wird dir auch dieser Rückblick auf den vergangenen Tag bzw. die positive Einstimmung auf den nächsten Tag helfen, den ersehnten Schlaf zu finden.

Ein erholsamer Schlaf nach Überwindung der Einschlafschwierigkeiten

Nachdem du deine Einschlafschwierigkeiten überwunden hast, ist es natürlich ebenso wichtig, einen erholsamen Schlaf genießen zu können, um am nächsten Morgen fit und mit frischem Mut in den neuen Tag zu starten.
Die Auswahl eines für dich richtigen Bettes (eventuell sogar eines Wasserbettes wie am Bild unten) ist hierzu eine unabdingbare Vorausetzung.

Bild zu "Einschlafschwierigkeiten? – Schluss damit! – Einschlafen sofort!"
Sofort einschlafen und einen gesunden Schlaf genießen!
Bild-Quelle: wasserbettwelt.at

Ab jetzt ist Schluss mit Einschlafschwierigkeiten!

Wie bereits vorhin erwähnt, habe ich ein kostenloses eBook mit dem Titel “Einschlafschwierigkeiten? – Schluss damit!” erstellt.
Ich versichere dir, wenn du diese darin beschriebene einfache Atem-Übung durchführst, wirst auch du sofort einschlafen können.
Zum kostenlosen eBook HIER klicken!

Bitte klicke jetzt auf die folgenden Buttons und bewerte den Beitrag “Einschlafschwierigkeiten? – Schluss damit! – Einschlafen sofort!” mit 1 – 5 Sternen.

7 Replies to “Einschlafschwierigkeiten? –
Schluss damit! – Einschlafen sofort!”

  1. Pingback: Stress!? - Dass ich nicht lache! - 6 Stress-Killer Tipps

  2. Super Tipp, das hat mir total geholfen und das obwohl ich eigentlich der totale Yoga-Muffel bin. Vielen Dank!

    • Hallo Peter!
      Danke für deine Rückmeldung. – Schön, wenn ich helfen konnte! 🙂
      Walter

  3. Karina schrieb am Uhr:

    Hallo!
    Ist diese Atemübung auch für Kinder (ca. 4 Jahre alt) geeignet? – Karina

    • Hallo Karina!
      Für Kinder in diesem Alter würde ich eher spielerisch vorgehen; du könntest z. B. dem Kind erklären, dass sein Bauch sich beim Einatmen wie ein Luftballon aufbläst und beim Ausatmen zusammenzieht. –
      Nun legst du ein Lieblingsspielzeug (vielleicht eine Ente) auf den Bauch des Kindes und es soll dabei beobachten, wie das Spielzeug gehoben und wieder gesenkt wird (also wie die Ente auf den Wellen hinauf und wieder hinunter getragen wird). –
      Wenn’s hilft, lass’ es mich bitte wissen.

      Anmerkung: Da ich selber keine Kinder habe, fallen mir Ratschläge hierzu naturgemäß ein bisschen schwerer 😉 Walter

    • Karina schrieb am Uhr:

      Lieber Walter!
      Danke für deine Atemübung – dein Tipp wurde sehr gut und spielerisch angenommen – hat auch mir, mit viel Spaß dabei, geholfen.
      Karina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*